Reise zur Kultur entlang des Orla-Radweges

Natur, Kunst und Kultur lassen sich entlang des Orla-Radwanderweges und des ab Pößneck gen Saalfeld weiterführenden Saale-Orla-Radweges bestens miteinander verbinden. Eine besondere Einladung dahingehend sprechen die sechs Kirchgemeinden aus, die das erstmals stattfindende Festival OrlaRadweg gestalten. Zu sieben verschiedenen Veranstaltungen laden sie innerhalb des Festivals, das vom 8. bis 23. September stattfindet, ein.

Auf eine Initiative der Landeskirche hin wurde im vergangenen Jahr das Festival Unterer IlmtalRadweg initiiert. Der Radweg führt vorbei an der Stadt Apolda, die vor einem Jahr Gastgeber der Landegartenschau war, und entlang zahlreicher weiterer Städte und Dörfer, in denen mehrere Kirchgemeinden das Festival für eine eigene Veranstaltung nutzten.

„Wir haben hier auch einen Radweg und es wäre schön, wenn er und die Orte, die drum herum sind, auch einmal anders in den Fokus rücken“, beschreibt Ute Thalmann, Pastorin des Kirchengemeindeverbands Krölpa-Öpitz, wie das diesjährige Festival in die Orlaregion kam und welche Intention mit ihm verbunden ist. Die Kirchgemeinden entlang des Radweges wurden angefragt, ob sie sich beteiligen möchten und sechs schlossen sich an.

„Erstmals ist das Festival auch Kirchenkreis übergreifend“, weist Ute Thalmann hin. Denn mit den Kirchgemeinden Birkigt und Lausnitz bei Pößneck bereichert das Pfarramt Kamsdorf-Könitz des Kirchenkreises Rudolstadt-Saalfeld das Festival-Programm. Die weiteren teilnehmenden Kirchgemeinden Krölpa, Oppurg, Pößneckund Ranis gehören zum Kirchenkreis Schleiz.

Zu ganz unterschiedlichen Konzerten und einem Kindertheater laden die Kirchgemeinden in den kommenden Tagen ein. Die Kulturangebote am Radweg stehen allen Interessierten offen, auch wenn sie nicht per Fahrrad unterwegs sind, zumal der Abschnitt zwischen Krölpa und Pößneck noch bis Mitte November gesperrt ist. Eine Umleitung ist aber über Trannroda und Schlettwein ausgeschildert.

Ihre Veranstaltungen haben sich die Kirchgemeinden jeweils selbst überlegt und organisiert. Die Gesamtkoordination des Festivals OrlaRadweg hat Ute Thalmannübernommen. Gefördert und unterstützt wird das Festival vom Kulturnetzwerk der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland, dem Gemeindedienst der Landeskirche und dem Kirchenkreis Schleiz.

1 „Saitenverkehrt dreht am Rad“

Das Auftaktkonzert im Programm des Festivals OrlaRadweg gestaltet das Duo Saitenverkehrt aus Krölpa in der Kirche Krölpa. Carolin Harre und Stephan Müllerspielen Musik für Cello und Klavier, elektronische Klänge und Orgel. Die beiden Musiker sind seit sechs Jahren auf dem Weg der Töne und spielen Musik, die sie bewegt. Dabei entwickeln sie zunehmend eigene Ideen zu ausgefeilten Stücken. Bereits eine halbe Stunde vor Beginn des Konzerts, vom Duo passend zum Thema mit „Saitenverkehrt dreht am Rad“ überschrieben, wird zu einem fahrradspezifischen Imbiss von runden Snacks bis zum Radler eingeladen.

Sonnabend, 8. September, 19.30 Uhr, Kirche St. Peter und Paul in Krölpa

2 Orgelmusik verschiedener Jahrhunderte

Musik verschiedener Jahrhunderte erklingt im Orgelkonzert in der Kirche in Lausnitzbei Pößneck. Es musiziert der Organist Thomas Kowalski, dem das Instrument bestens vertraut ist, spielt er dieses doch regelmäßig und kennt dessen Besonderheiten. Zudem komponiert er und leitet mehrere Chöre.

Sonntag, 9. September, 17 Uhr, Laurentiuskirche in Lausnitz

3 „Hans im Glück“ für Jung und Alt

Ein Kindertheater wird in der Stadtkirche in Ranis präsentiert. Als Einzeldarsteller spielt Roman Moebus vom Kindertheater „Theaterta“ das Stück „Hans im Glück“ nach dem Märchen der Gebrüder Grimm. Eingeladen sind Kinder, Familien und Senioren, also Jung und Alt, „denn die Frage nach dem Glück ist ja immer aktuell und in jeder Generation eine neue Herausforderung und Aufgabe“, sagt Ursula Wolf, Pfarrerin des Kirchspieles Ranis. Auch in Verbindung mit der Jahreslosung „Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst“ könne jeder nachdenklich werden, was den Menschen heute wirklich glücklich mache: Viel Reichtum? Ein dankbares Herz? Solide menschliche Kontakte?

Donnerstag, 13. September, 16 Uhr, Stadtkirche St. Margarethen in Ranis

4 Moderne Bläsermusik, Lesungen und Andachten

Der Posaunenchor der Landeskirchlichen Gemeinschaft in Pößneck unter der organisatorischen und musikalischen Leitung von Friedemann Schwarzbeziehungsweise Thomas Hubich bietet Impressionen aus der modernen Bläsermusik dar. Dazu gibt es im Wechsel kurze Lesungen und Andachten.

Sonntag, 16. September, 17 Uhr, Jüdeweiner Kirche in Pößneck

5 Saxofonmusik mit den „Geschwistern Taktlos“

Mit viel Lust und Leidenschaft musiziert die Formation „Geschwister Taktlos“ durch alle Stilrichtungen – von Chorälen bis zum Jazz, weiß Wilfried Stötzner, Pfarrer des Kirchspieles Oppurg. Er hat ein Mitglied des Ensembles kennengelernt und es nun nach Oppurg geholt. Die Musiker aus dem Raum Weimar/Jena sind seit zwölf Jahren und immer live unterwegs.

Freitag, 21. September, 19 Uhr, Kirche in Oppurg

6 „Voices of life“ in ihrer ganzen Dimension

Der vor zwölf Jahren gegründete Gospelchor „voices of life“ aus Saalfeld ist in Birkigtmit einem abwechslungsreichen Programm zu erleben. Anliegen des Chores ist es, Stimmen des alltäglichen Lebens in einer singenden Gemeinschaft zu vereinigen, die ursprüngliche Bedeutung der Spirituals und Gospels nicht zu vergessen, sondern deren Kultur zu bewahren und dabei dennoch eine eigene Note einfließen zu lassen.

Sonnabend, 22. September, 17 Uhr, Kirche in Birkigt

7 „Petite Messe solennelle“ im Schützenhaus

Die Regionalkantorei Pößneck, der Kantatenchor Schleiz und der Oratorienchor Rudolstadt führen gemeinsam mit den Solisten Annika Rioux (Sopran), Dorothea Zimmermann (Alt), André Khamasmie (Tenor) und Jörg Hempel (Bass) sowie der Vogtlandphilharmonie Greiz/Reichenbach im Schützenhaus in Pößneck die „Petite Messe solennelle“ von Gioacchino Rossini (1792 – 1868) auf. Die Leitung hat Kirchenmusikdirektorin Katja Bettenhausen. Die Aufführung ist zugleich ein Festkonzert anlässlich des 333-jährigen Bestehens der Kantorei Pößneck.

Sonntag, 23. September, 18 Uhr, Schützenhaus in Pößneck

Der Flyer zu allen Veranstaltungen des Festivals OrlaRadweg ist im Internet unter www.kleinkunst-ekm.de zu finden.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben