9. Internationaler Pößnecker Orgelfrühling

9. Internationaler Pößnecker Orgelfrühling


Organisten aus Belgien und den Niederlanden spielen vom 07. Mai - 14. Mai in der Stadtkirche

Orgelklänge der Spitzenklasse sind vom 07. bis zum 14. Mai wieder in Pößneck zu hören. Zum 9. Internationalen Pößnecker Orgelfrühling lädt die Kirchgemeinde der evanglisch-lutherischen Kirche mit Unterstützung der Stadt Pößneck herzlich in die Stadtkirche ein.

In diesem Jahr steht der Orgelfrühling ganz unter dem Thema „500 Jahre Reformation“. Im Mittelpunkt der Orgelwoche wird die Uraufführung der Orgelsymphonie Nr. 3 „Reformationssymphonie“ des amerikanischen Komponisten Daniel E. Gawthrop stehen, die dem Kantor der Stadtkirche gewidmet ist. Daneben werden Werke aus allen Epochen und Improvisationen über Reformationslieder zu hören sein.

Im Eröffnungskonzert (07. Mai) wird der Titularorganist der St.-Laurenskerk Rotterdam Hayo Boerema Werke von Sweelinck, Bach, Andriessen, Duruflé und dem Jubilar Olivier Messiaen spielen. Daneben wird er auch über Reformationslieder improvisieren. Hayo Boerema studierte u.a. bei Jos van der Kooy, Ben van Oosten und Naji Hakim. Er ist Preisträger mehrere int. Wettbewerbe (Wien 1998, Nürnberg 1999, Paris 1999, St. Albans 2001, Nijmegen 2004, Kotka 2005).

Für das 2. Konzert am 10. Mai konnte mit Peter van de Velde der Titularorganist der Kathedrale von Antwerpen gewonnen werden. Er wird Werke von Bach, Middelschulte, Jongen, Vierne und Flor Peeters zu Gehör bringen. Peter van de Velde studierte u.a. bei Louis Thiry, Naji Hakim und Wayne Marshall und konzertiert weltweit.

Das letzte Konzert (14. Mai) bestreitet traditionell Regionalkantor Hartmut Siebmanns. Er wird neben der Uraufführung der „Reformationssymphonie“ des amerikanischen Komponisten Daniel E. Gawthrop, die extra für ihn und den Pößnecker Orgelfrühling komponiert und der bedeutenden romantischen Kreutzbach-Jehmlich-Orgel „auf den Leib geschrieben“ wurde, Werke von Bach, Franck, Karg-Elert, Faulkes und Hidas zu Gehör bringen.

Die Programme der 3 Konzerte sind so angelegt, dass die ganze Vielfalt der großen romantischen Kreutzbach-Jehmlich-Orgel in der Stadtkirche zu Pößneck mit ihren 52 Registern und 2 Transmissionen, 2 Schwellwerken, Ober- und Unteroktavkoppeln und der neuen elektronischen Setzeranlage zu hören sein wird. Im Anschluss an die Konzerte wird es für interessierte Zuhörer die Möglichkeit zu einer kleinen Orgelführung geben.

Ziel der Konzertreihe ist es auch immer wieder Spitzenorganisten aus anderen Ländern einzuladen, die einen repräsentativen musikalischen Querschnitt aus ihrer Heimat mitbringen um somit im Laufe der Jahre den interessierten Zuhörern die kulturelle Vielfalt möglichst vieler Länder nahe zu bringen. Musik als Brückenbauer zwischen den Kulturen.

Dieses Jahr werden die Länder Niederlande und Belgien vorgestellt, nachdem in den vergangenen Jahren bereits England, Ungarn, Dänemark, Frankreich, Schweiz, USA, Österreich, Italien und Tschechien an der Reihe waren. In allen Konzerten stehen sich Alt und Neu gegenüber und bringen für die Zuhörer eine gelungene Mischung und viel Abwechslung. Die Konzerte beginnen um 19 Uhr.

Eintrittspreise:
10€ / 8€ (Schüler, Studenten, Arbeitslose und Schwerbehinderte)
Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt

Karten erhalten Sie an folgenden Vorverkaufsstellen:
Ev. Gemeindeamt Pößneck, Kirchplatz 13, Tel. 03647/412280
Stadtinformation Pößneck, Klosterplatz 2-4-6, Tel. 03647/412295
und Buchhandlung Müller, Krautgasse 8, Tel. 03647/412379

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben